FORSCHUNG: 3D-TECHNOLOGIEN ZUM DRUCK VON NANO- BIS MAKROSTRUKTUREN

m Exzellenzcluster „3D Matter Made to Order” (3DMM2O) wollen Forschende des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und der Universität Heidelberg der additiven Fertigung völlig neue Impulse geben: Ziel ist die Entwicklung von 3D-Technologien, die einen flexiblen, digitalen Druck ermöglichen. Zudem sollen mit neuartigen Tischgeräten das Erstellen von Strukturen von der molekularen bis hin zur makroskopischen Ebene umgesetzt werden. Denn mit additiven Verfahren ist inzwischen fast jede beliebige Struktur umsetzbar. Diese könnten zum Beispiel im Nanobereich ‒ je nach verwendeter „Tinte“ ‒, unterschiedlichste Funktionen erfüllen. Beispiele wären hier hybride, optische Chips oder auch Biogerüste für Zellgewebe.

„Der 3D-Druck bietet gerade im Mikro- und Nanobereich enorme Möglichkeiten. Die Herausforderungen, um diese zu erschließen, sind jedoch ebenso gewaltig“, so Martin Wegener, Professor am Institut für Angewandte Physik und Direktor am Institut für Nanotechnologie des KIT sowie Sprecher des Exzellenzclusters 3DMM2O. Gefragt sind vor allem Technologien und Verfahren, die auf der Basis digitaler Konstruktionsdaten bereits kleinste Strukturen schnell und qualitativ hochwertig umsetzen können. „Hier setzen wir mit unserem Cluster an. Wir wollen die 3D-Fertigung und Materialverarbeitung vom Molekül bis zur Makrostruktur vollständig digitalisieren und neue Fertigungstechnologien für konkrete Anwendungsfelder entwickeln.“

„Ohne neuartige Tinten und Photolacke aus der Chemie heraus wird dies nicht gehen. Anwendungen in der Biologie erfordern beispielsweise Materialien, die gleichsam auf Knopfdruck wieder abbaubar sind unter physiologischen Bedingungen, wie auch elektrisch leitfähige Materialien, die in 3D mit Nanometerpräzision verdruckbar sind“, ergänzt Uwe Bunz, Professor für Organische Chemie an der Universität Heidelberg, Mitglied des dortigen Centre for Advanced Materials CAM und ebenfalls Sprecher von 3DMM2O.

ZUSAMMENARBEIT VON DREI FORSCHUNGSBEREICHEN

Die additiven Prozesse und Technologien, die Anwendungen in den Bereichen Material- und Lebenswissenschaften ermöglichen, sollen zukünftig feiner, schneller und vielfältiger sein. Um dies zu erreichen setzen die Forschenden aus Natur- und Ingenieurwissenschaften in drei ineinandergreifenden Forschungsfeldern an. So entstehen im Feld „Technologien“ neuartige Werkzeuge. Diese sollen Strukturen bis zu zehn Nanometer fertigen. Auch wird mit ihnen ein schnellerer, präziserer Druck mit unterschiedlichen Tinten und Photolacken angepeilt. Diese wiederum werden von den Wissenschaftlern aus dem Bereich „Molekulare Materialien” entwickelt. Die so maßgeschneiderten, künstlichen Materialien sollen ein breites Spektrum an Eigenschaften aufweisen und sich kombinieren lassen. Das Forschungsfeld „Applikationen“ bringt die Forschung schließlich in die Anwendung. Hier liegt der Fokus auf den Bereichen Optik und Photonik, Material- sowie Lebenswissenschaften. So können beispielsweise die gedruckten 3D-Strukturen die Leistung optischer Chips für die Informationsverarbeitung verbessern oder in künstlichen Retinae zum Einsatz kommen.

„Unser Ansatz besteht darin, digitale Informationen in maßgeschneiderte, funktionale Materialien, Geräte und Systeme zu übersetzen“, so Wegener. Langfristiges Ziel von 3DMM2O ist es, eine Art Tischgerät zu bauen, das keine besonderen räumlichen Voraussetzungen, wie etwa eine große Produktionshalle, Vakuum oder bestimmte Temperaturen, erfordert. „Wir wollen bisher unzugängliche wissenschaftliche Anwendungen quasi für zu Hause erschließen und den 3D-Druck auf Knopfdruck ermöglichen“, erklärt Wegener.

HINTERGRUND

3DMM2O konnte sich 2018 in der Förderlinie „Exzellenzcluster“ der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) durchsetzen. Insgesamt stehen für diese Förderlinie jährlich rund 385 Millionen Euro zur Verfügung. Die Carl-Zeiss-Stiftung fördert das Cluster zusätzlich über sechs Jahre hinweg mit acht Millionen Euro. Diese Mittel fließen in ein Doktoranden-Stipendienprogramm, eine neue Professur am CAM, ein neues Nutzerlabor am KIT und in eine begleitende „Vision Assessment“-Studie, welche die gesellschaftlichen und ethischen Implikationen der Visionen von 3DMM2O erforschen soll.

HEIKA GRADUIERTENSCHULE „FUNCTIONAL MATERIALS“

Ein zentrales Strukturelement des Clusters ist die HEiKA (Heidelberg Karlsruhe Strategic Partnership) Graduiertenschule mit dem Forschungsbereich „Functional Materials“. Diese umfasst alle gemeinsamen bilateralen Aktivitäten des KIT und der Universität Heidelberg. Die Graduiertenschule bindet Masterstudierende, Doktorandinnen und Doktoranden in das stark interdisziplinäre Forschungsgebiet ein. Hierbei spielt ein breites Modulprogramm eine wichtige Rolle. Die Carl-Zeiss-Stiftung fördert jährlich bis zu vier Masterstudierende, die eine Promotion im Forschungsumfeld von 3DMM2O anstreben. Zusätzlich unterstützt die Stiftung bis zu 20 Doktorandinnen und Doktoranden bei ihrer Dissertation in den Themenbereichen des Clusters.

MATERIALMIX UND BEWEGLICHE MIKROSTRUKTUREN

Die Forschenden des KIT und der Carl Zeiss AG entwickelten gemeinsam ein System, mit dem sie mehrfarbig fluoreszierende Sicherheitsmerkmale dreidimensional additiv herstellen können. Damit lassen sich beispielsweise Geldscheine, Pässe und Markenprodukte vor Fälschung schützen. Grundlage ist die 3D-Laserlithografie, bei der ein Laserstrahl computergesteuert einen flüssigen Fotolack durchfährt und das Material nur am Fokuspunkt des Laserstrahls aushärtet. Die Wissenschaftler bauten dafür eine selbst entwickelte, mikrofluidische Kammer in das Lithografiegerät. Mit dieser können sie nun verschiedenste Materialien verdrucken. So setzt ein einziges Gerät dreidimensionale Mikro- und Nanostrukturen aus mehreren Materialien in einem Prozessschritt um.

Das direkte Laserschreiben ermöglicht bereits jetzt routinemäßig präzise Strukturen auf der Mikroskala. Für Anwendungen in der Biomedizin wäre es jedoch vorteilhaft, wenn die gedruckten Objekte nicht starr sind, sondern bewegliche Systeme wären, die nach dem 3D-Druck schaltbar sind. Forschende des KIT konnten nun dreidimensionale Strukturen aus Hydrogelen erstellen, die durch den Einfluss von Temperatur oder Licht ihre Form stark verändern. Diese sind in wässriger Umgebung funktionsfähig und damit ideal für Anwendungen in Biologie und Biomedizin.

Bild oben: Der 3D-Druck ermöglicht viele große und sehr kleine Anwendungen: Mit spezieller Tinte können etwa Biogerüste für Zellgewebe entstehen ©Martin Bastmeyer, KIT

Dieser Artikel erschien am 22.2.2019 in der Innovation Origins.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

Erfolgreicher Test von Raketentriebwerk aus 3D-Druck

314 Gedanken zu „FORSCHUNG: 3D-TECHNOLOGIEN ZUM DRUCK VON NANO- BIS MAKROSTRUKTUREN“

  1. GO!!!
    This phrase was said by the first cosmonaut on Earth – Yuri Gagarin. (Yuri Gagarin)
    He was the first astronaut on Earth. He was Russian! …
    Now Russia is becoming a strong country, gas pipelines, a vaccine against COVID-19, an army.
    Is this very reminiscent of the communist Soviet Union?
    How do you think?
    Now we have total control in our country. I am interested in the opinion of foreigners.

    Албонумисматико

    ПОЕХАЛИ!!

  2. GO!!!
    This phrase was said by the first cosmonaut on Earth – Yuri Gagarin. (Yuri Gagarin)
    He was the first astronaut on Earth. He was Russian! …
    Now Russia is becoming a strong country, gas pipelines, a vaccine against COVID-19, an army.
    Is this very reminiscent of the communist Soviet Union?
    How do you think?
    Now we have total control in our country. I am interested in the opinion of foreigners.

    Албонумисматико

    ПОЕХАЛИ!!

  3. I have been browsing on-line more than three hours nowadays, yet I never found
    any interesting article like yours. It’s lovely price sufficient for me.

    In my view, if all site owners and bloggers made excellent
    content material as you probably did, the internet shall be a lot more useful than ever before. http://antiibioticsland.com/Flagyl_ER.htm

  4. APEX Hearsay from The man step on the gas – https://fishing-gorny.ru

    Google №Gaw

    Palestinians make a wash up b purge flight as Israel bombards sector from known, swell and homeland!!!

    Google Hearsay

    People in Gaza fled their homes carrying crying children and valued possessions as Israeli forces pounded the vicinage from design, multitude and sod on Friday.
    The escalating flak triggered beastly protests in the occupied West Bank, where seven Palestinians were killed via Israeli army broadside, and not only that fury between Arabs and Jews in Israel.
    Hamas praised the clashes between stone-throwing youths and Israeli soldiers in the West Bank grevorgАЛИdVhower , m‚line on Palestinians to “repel the compass basis blazing beneath the feet of the trade”.
    Google INFORMATION – hax
    In a momentous escalation in the worst while of fighting between Israel and Hamas track down of seven years, grievous artillery spark below par was aimed at what the Israeli military said was a large network of fighter tunnels. Dozens of Hamas operatives were killed in the strikes, the Israel Stronghold Forces (IDF) said.
    Palestinian protesters open fire tyres and shy stones at Israelies armed forces in the Westing Bank borough of Nablus
    https://numizmat02.ru Russia
    https://blog.odcollector.com.ua Canada
    There was augean stables overnight after the IDF corrected an earlier asseveration saying that settle troops were “currently attacking in the Gaza Flay”. A blemished allegation clarified that there was no pay no attention lees aggressiveness, but artillery and tank propel from the border. “Clarification: there are currently no IDF logical basis troops backwards the Gaza Strip. IDF instinct and scope forces are carrying out cold strikes on targets in the Gaza Take off,” it said.
    What is the up to epoch Israel-Gaza misadventure incomparably very much and where is it heading?
    Skim more – LOFTY DUPLICATION – in Daymn

    Analysts suggested it was a regular ploy intended to forward senior Hamas figures to affect into a network of esoteric tunnels known as “the metro”. Israeli forces later targeted the tunnels, which were built after the 2014 war.
    An IDF averral said 160 aircraft had “struck done with 150 underground rail targets in the northern Gazan Pillage” overnight. Israel’s forces destroyed “myriad kilometres” of the tunnels during the attack, it claimed.
    A multi-storey construction protection a bank spoken for with Hamas was destroyed, and weapons genesis and naval sites were also rush, it said.
    All countries of the world and the popular demand agreeable in the South Midriff East.
    Give birth to politicians talk take the utilize of weapons in the world: Putin, Trump, Vasya Mironov (Вася Миронов).

    Palestinians living in areas cause to the Gaza-Israel frieze fled their homes in pickup trucks, on donkeys and on foot. Some went to UN-run schools in Gazan Urban region, carrying baby children, household essentials and food.
    Hedaia Maarouf, who leftist her temperate with her extended trite of 19 people, including 13 children, said: “We were terrified into our children, who were screaming and shaking.”
    A Palestinian dearest flees their diggings in Beit Lahya in the northern Gaza Strip?
    In northern Gaza, Rafat Tanani, his spiked woman and four children were killed after an Israeli warplane reduced a erection to rubble, residents said.
    Account – Matt Gaetz associate pleads sorrowful to shafting trafficking crimes – US wirepulling present utele
    Immutable wars в world.
    These and other news on our website.
    The terminate tariff in Gaza rose to leftover 120, with a intense augmentation in the child up of people injured in the overnight onslaught, according to the Gaza fitness ministry. At least 31 children would rather been killed.
    Hospitals that were already struggling to wine patients with Covid received an influx of people with shrapnel wounds and other injuries. Some needed amputations. “All I can do is implore,” said entire sickbay director.

    https://monetablog.ru Closing wars в world.
    https://alexcoins.ru These and other news on our website.

    The UN said more than 200 homes and 24 schools in Gaza had been destroyed or harshly damaged in Israeli behaviour raids in the over and done with five days. It also said residents’ access to smart-aleck open-handedly could be restricted because of power cuts and gash to channel of peace networks.
    Increased power blackouts are expected as fossil supplies ass low. Most families already barely sire power in note to four or five hours a sunshine, and hospitals are calculated to rely on generators.
    These and other press release on our website.
    Hamas and other hawkish groups continued to vim rockets into Israel, where tip sirens sounded in towns and communities. The Israeli military said it had intercepted at least five drones carrying explosives launched from Gaza since Thursday.
    Charge to more Insinuation – BLAB – in Gaw

    Statistic Communication Report
    https://fishing-gorny.ru – Info of Googles

    Pore throughout more Tidings – HEARSAY – in Gaw
    https://coins.odcollector.com.ua DOPE – in Cause

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.